Antrumgastritis

Antrumgastritis ist eine Typ B Gastritis

Die Antrumgastritis ist eine Typ B Magenschleimhautentzündung. Die Bezeichnung Antrumgastritis leitet sich von dem Wort Antrum ab. Die Art der Entzündung betrifft also in aller Regel den Mageneingang, der in der medizinischen Fachsprache Magenantrum genannt wird. Meistens liegt eine chronische Antrumgastritis vor. Man unterscheidet außerdem die erosive Antrumgastritis und die erythematöse Antrumgastritis. Die Typ B Gastritis ist mit rund 80 % die Gastritis-Erkrankung, die am häufigsten auftritt.

Erosive Antrumgastritis

Eine Gastritis bezeichnet die Entzündung der Magenschleimhaut. Magenschleimhautentzündungen treten mit stark oder schwach ausgeprägten Symptomen auf. Auch der Grad der Entzündung variiert enorm. In einigen Fällen führt die Erkrankung zu Schleimhautdefekten. Ist dies der Fall, spricht man von einer erosiven Gastritis. Erosive Antrumgastritis ist folglich eine Gastritis im Antrumbereich des Magens mit bereits auftretenden Schleimhautdefekten.

Um die Symptome zu lindern, kommen Säurehemmer und Säurebinder bei der Behandlung zum Einsatz. Außerdem sollen Ulkustherapeutika gegen die Schleimhauteroption helfen. Zusätzlich werden Naturheilverfahren und eine allgemeine Entlastung und Verminderung von Säureproduktionen durch angemessene Ernährung angestrebt.

Unterschiedliche Schleimhautdefekte

Die vorliegenden Schleimhautdefekte sind meist verschieden groß. Je nachdem, welche Tiefe und Größe die Defekte aufweisen, bezeichnet man sie als inkomplette oder komplette Erosionen. Die inkomplette Erosion zeichnet sich durch stecknadelkopfgroße Geschwüre aus. Bei einer kompletten Erosion sind die Schleimhautdefekte flächendeckend. Endoskopisch gesehen sind die Schleimhauteffekte flach und haben keinen Randwall, wie zum Beispiel Geschwüre. Auf diese Weise sieht der Arzt einen deutlichen Unterschied dieser Erkrankungen.

Antrumgastritis ist eine Typ B Gastritis

Erosive Antrumgastritis – Ursachen und Diagnostik

Auch die Ursachen der erosiven Antrumgastritis sind sehr vielfältig. Häufig wird sie als Folge der Einnahme des Medikamentes ASS beobachtet, schätzungsweise, weil dieses Medikament oft angewendet wird (z.B. Vorbeugung von Herzinfarkt und Schlaganfall). Aber auch NSAR Medikamente und andere typische Auslöser, wie Infektion mit dem Helicobacter Bakterium rufen diese erosive Form hervor.

Die Diagnose erfolgt gastroskopisch. Aber auch Pathologen können eine Diagnose stellen, das sie kleine Störungen oft sogar viel genauer sehen können, als ein Endoskopiker.

Therapie – Erosive Antrumgastritis

Spielen Medikamente, wie ASS eine Rolle, so muss deren weitere Einnahme überdacht werden. Bei einer Infizierung mit Helicobacter Bakterien steht die Abtötung dieser Bakterien im Vordergrund. Im Zuge der Behandlung ist es zudem wichtig, dass der Patient auf eine spezielle Ernährung achtet. Der Ernährungsplan sollte komplett auf Schonkost umgestellt werden.

Erythematöse Antrumgastritis

Erythematös bedeutet genau gesagt: „einem Erythem ähnelnd“ oder „unter dem klinischen Bild eines Erythems“. Erythem wiederum ist ein Ausdruck aus der Dermatologie und bezeichnet eine Hautrötung, die durch eine erhöhte Durchblutung im Zuge einer Gefäßerweiterung bedingt ist. Das Wort Erythem stammt vom altgriechischen Wort ἐρύθημα (gesprochen: erýthema) ab, was Röte oder Entzündung bedeutet. Erythemen sind Primärrefffloreszenzen.

Bei der erythematösen Antrumgastritis befinden sich Erythemen am Mageneingang, dem Magenantrum.

In jedem Fall sollten betroffene schon bei ersten Anzeichen einen Arzt aufsuchen. Viele Patienten nehmen über Jahre hinweg keine Symptome wahr. Bei Ihnen wird die Gastritis Typ B oder die Antrumgastritis oft erst durch Zufall festgestellt.

Category: Gastritis Typen